Tournedos vom Wagyu-Rind mit Tortellini

Rezept 60 Minuten 4 Personen Schwierigkeitsgrad:

Inhaltsverzeichnis

Zutaten Produkte Bereitungsweise
Wagyu Ossenhaas

Zutaten

Andere Zutaten:

  • 250 g frische Tortellini Spinat
  • 400 g braune Champignons
  • 1 Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Mehl
  • 200 ml Rinderbrühe
  • 1 TL Paprikapulver, süß
  • 200 ml Schlagsahne
  • Pfeffer, Salz, Olivenöl, Butter

Bereitungsweise

Vorbereitung: Das Rinderfilet eine halbe Stunde vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen, damit es Raumtemperatur annimmt.

Ich habe als erstes die Champignon-Sahne-Soße gemacht. Du kannst die Soße ruhig schon am Vortag zubereiten.

Den Grill auf 180 Grad erhitzen und zwei Bereiche schaffen: einen direkten und einen indirekten. Die Bratpfanne miterhitzen. In der Zwischenzeit kannst du die Sahnesoße zubereiten.

Die Schalotte und den Knoblauch fein schneiden. Wenn die Pfanne heiß ist, die Butter in die Pfanne geben. Die Schalotte und den Knoblauch in der Pfanne anschwitzen. Das Mehl hinzugeben. Achte darauf, dass es gut gar ist, da man das Mehl sonst stark schmeckt. In der Zwischenzeit die Champignons in Scheiben schneiden und dann halbieren. Die Champignons in der Pfanne mitbraten und mit ein wenig Paprikapulver bestreuen. Dann mit der Rinderbrühe ablöschen und die Schlagsahne hinzugeben. Das Ganze köcheln lassen, bis die gewünschte Dicke erreicht ist. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Jetzt die Bratpfanne erhitzen. Wenn die Bratpfanne heiß genug ist, ein wenig Olivenöl in die Pfanne geben. Jetzt kann das Fleisch garen. Ich arbeite mit einer Bratpfanne, damit die Außenseite des Fleisches schön knusprig wird. Sobald die Außenseite eine schöne Farbe hatte, habe ich das Fleisch indirekt weggelegt und langsam auf eine Kerntemperatur von 51 Grad garen lassen.

In der Zwischenzeit kannst du die Tortellini kochen, entweder in der Küche oder im Dutch Oven auf dem Grill.

Wenn das Rinderfilet die richtige Temperatur erreicht hat, kann es vom Grill genommen werden. Kurz ruhen lassen und dann quer zur Faser schneiden.

Und dann kannst du eigentlich schon anrichten. Mit ein wenig fein gehackter Petersilie garnieren.

Leckere Grüße