Grillen im Caveman-Style: Warum und wie?

Blog 3 Minuten Lesezeit June 18, 2024
Marcel Maassen Marcel ist nicht nur ein Grill-Guru, sondern auch ein verrückter Autor. Er kombiniert diese Fähigkeiten, um die besten und informativsten Blogs zu schreiben. In diesen Blogs erklärt dir Marcel alles über die Kunst des Grillens.

Caveman style

Caveman Style bedeutet, dass das Steak direkt auf die glühenden Kohlen gelegt wird und - wortwörtlich - im Handumdrehen eine unübertroffen knusprige Kruste bekommt. Als Dirty Steak wird ein Steak nach Caveman Style genannt, aber es ist überhaupt nichts Schmutziges daran. Die Holzkohle, die am Fleisch haften bleibt, lässt sich leicht abwischen. Und das Ergebnis ist überwältigend und schmeckt fantastisch.

Wie funktioniert es?

  1. Für diese Zubereitung solltest du die beste Holzkohle verwenden, die du auftreiben kannst. Briketts kommen nicht in Frage. Sie werden nicht so heiß wie Holzkohle, aber sie enthalten auch fast immer Chemikalien und Bindemittel, damit sie sich besser zünden. Diesen Dreck willst du definitiv nicht in deinem Fleisch haben.
  2. Die Holzkohle darf nicht zu grob sein. Damit das Steak rundherum gut angebraten wird, sollte ein möglichst großer Teil vom Fleisch in direktem Kontakt mit den glühenden Kohlen stehen. Mit großen Holzkohlebrocken gelingt das nicht. Verwende lieber feinere Holzkohle.
  3. Die Kohlen sollten glühend heiß sein. Bevor das Fleisch darauf gelegt wird, sollten sie durch und durch glühen.
  4. Die Kohlen gut umschichten, bevor das Fleisch darauf gelegt wird, um die Ascheschicht zu beseitigen.
  5. Die Oberfläche der Kohlen sollte so flach wie möglich gestaltet sein. Gegebenenfalls den Boden einer Pfanne benutzen, um die Kohlen flach zu schlagen.
  6. Entscheide dich für dicke Steaks mit etwas Fett. Caveman Style ist definitiv nicht die beste Garmethode für Filets ohne ein Gramm Fett. Das Steak sollte unbedingt fest sein. Ein zu dünnes Steak ist nach Caveman Style schnell durch und durch gegart. Ich empfehle ein Ribeye-Steak vom australischen Black Angus. In einem Stück, auf etwa vier Zentimeter Dicke schneiden.
  7. Das Steak auf Zimmertemperatur bringen und gut trocken tupfen. Mit grobem Meersalz bestreuen (Himalaya-Salz ist auch gut), aber sonst nichts. Kein Pfeffer oder andere Gewürze, das würde nur anbrennen. Auch kein Öl, wirklich nichts! Das Salz etwa 20 Minuten lang einziehen lassen.
  8. Das Steak auf die Kohlen legen und fest andrücken, damit die Oberfläche vom Fleisch möglichst viel Kontakt mit den Kohlen hat. Nach etwa einer Minute das Fleisch wenden und erneut andrücken. Nach einer weiteren Minute wieder wenden und eine weitere Minute später noch einmal wenden.
  9. Mit deinem Daumen kannst du beurteilen, ob das Fleisch medium rare ist. Es sollte leicht nachgeben, wenn du mit deinen Fingern drückst. Das Fleisch ungefähr fünf Minuten ruhen lassen, mit bestem Olivenöl beträufeln und ein wenig Pfeffer darüber mahlen

Wirklich?

caveman

Absolut! Aber Vorsicht: Experten weisen auf die gesundheitlichen Risiken dieser Zubereitungsart hin. Beim Garen von rotem und fettem Fleisch bei sehr hohen Temperaturen können schädliche Substanzen entstehen. Mein Rat: Probiere es aus, aber mach es nicht zur Gewohnheit.