Tipps für stressfreie Weihnachten

Blog 4 June 18, 2024
Das The Meatlovers Team

Jeder kennt das!

Es kann jeden Tag vorkommen, dass die Zeit nicht ausreicht, um alles rechtzeitig zu erledigen, aber dabei handelt es sich nicht um ein außergewöhnliches Abendessen. Das verursacht Stress. Das ist nicht schön und schon gar nicht notwendig. Glaube mir: Auch ich habe jeden Tag damit zu tun und inzwischen einige Tipps gesammelt, wie man das so gut wie möglich vermeiden kann. Gute Vorbereitung und Planung sind der entscheidende Faktor für ein stressfreies Weihnachten. Nicht nur in Restaurants, sondern auch bei dir zu Hause. Vor allem, wenn es um ein besonderes Essen wie Weihnachten geht.

Tipp 1: der Einkauf

Es beginnt mit dem Einkauf von Lebensmitteln. Es ist gut, wenn du im Vorfeld weißt, was du kochen wirst und was du dafür benötigst. Manche Haushalte planen sogar für die ganze Woche und kaufen dafür groß ein. Achte darauf, dass alle Zutaten auf der Einkaufsliste stehen, damit du sie alle auf einmal besorgen kannst. Denke auch daran, das Fleisch rechtzeitig zu bestellen. Das spart schon die Hälfte an Stress! Wusstest du eigentlich, dass du unsere Produkte auch einfrieren kannst, ohne dass die Qualität verloren geht?

Tipp 2: Lies das Rezept genau durch

Für ein besonderes Weihnachtsessen ist es natürlich toll, mit einem Gericht kulinarisch Eindruck zu hinterlassen. Die Zubereitung braucht wirklich etwas Zeit, aber dafür kannst du beweisen, dass du ein richtiger Hobbykoch bist. Überlege, was du zubereiten möchtest und wie die einzelnen Arbeitsschritte aussehen. Nimm dir die Zeit, das Rezept gründlich zu lesen und genügend Zeit dafür in Anspruch zu nehmen. Fang pünktlich an. Das spart schon mal eine Menge an Stress. Hast du nur wenig Zeit? Entscheide dich dann für ein einfacheres Gericht.

Tipp 3: So viel wie möglich vorbereiten

Besonders wenn du ein neues Rezept ausprobieren möchtest, ist es wichtig, dass du alle Vorbereitungen getroffen hast. So können zum Beispiel die Vorspeisen und Beilagen größtenteils im Voraus zubereitet werden. Bereite beispielsweise Vorspeisen in kleinen Gläsern zu, die du vorher in den Kühlschrank stellen kannst Eine kalte Vorspeise, für die man nur die Teller vorbereiten muss. Ich mag es, wenn einiges schon bereitsteht, bevor die Gäste kommen. Dann hast du ein wenig Zeit für eine Unterhaltung und einen Aperitif.

Entscheide dich am besten für Beilagen, die du im Voraus zubereiten kannst, z. B. ein Kartoffelgericht oder Kartoffelpüree, einen Salat oder vorgegartes Gemüse. Familien haben alle ihre eigenen Spezialitäten, aber überlege gut, was nur noch in den Ofen geschoben werden muss.

Kann man bestimmte Dinge vor dem Hauptgericht vorbereiten, zum Beispiel Saucen, Marinaden oder besondere Beilagen? Fang damit aber rechtzeitig an, sodass du am Abend selbst mehr Zeit hast.

Tipp 4: Denk daran, dass jeder Mensch den gleichen Stress erlebt

Keine Sorge, auch ich habe manchmal Stress, und das ist auch völlig in Ordnung! Zum Beispiel, wenn ich bei einem Weihnachtsessen zu Hause wieder zu viel vorhabe oder ein zeitaufwändiges Rezept zubereiten möchte und immer noch damit beschäftigt bin, wenn die ersten Gäste bereits eintrudeln. Jeder Mensch ist davon betroffen, und auch deine Gäste haben dafür vollstes Verständnis. Also vergiss das nicht und versuche, einen kühlen Kopf zu bewahren.

Genießt diese gemütlichen Tage!

Ich wünsche euch viel Glück bei euren Vorbereitungen. Also denkt darüber nach, wie ihr die Rezepte bereits vorbereiten könnt. Ich selbst werde mir überlegen, was ich dieses Jahr servieren werde und was ich dafür vorbereiten kann ;) Auf jeden Fall wünsche ich euch frohe Weihnachten! Aber nicht zu viel Stress.

Schöne Feiertage!